Nachnutzung der Hauptschule in Dingden

Pressemitteilung des SPD-Ortsvereins Dingden

In unserer letzten OV-Versammlung haben wir auch über die Nachnutzung der Hauptschule Dingden diskutiert.
Wir würden gerne die Grundschule in den Räumen der Hauptschule sehen.
Das hätte viele Vorteile:
Die Schule und der Schulhof sind größer und klarer gegliedert und in guter baulicher Verfassung.
Inklusion, die Herausforderung für alle Schulen, besser möglich, da es nur ein Treppenhaus gibt und genügend Platz für einen Aufzug. Auf den verschiedenen Ebenen gibt es keine Stufen wie in der Ludergischule.
Für schulische Großveranstaltungen bietet sich die Aula an.
Der Schulhof ist so groß, dass Bring-und Abholfahrzeuge bzw. Schulbusse vernünftig geleitet werden könnten und genügend Stellplätze wären einfacher vorzuhalten.
Würde das Gebäude weiter als Schule genutzt, wäre die momentane nachmittägliche und abendliche Nutzung weiterhin gewährleistet und könnte bestimmt auch noch gesteigert werden.
Kostspielige Lösungen wie ein Kulturhaus, wären nicht nötig. Die finanzielle Lage der Stadt, wir stehen schließlich seit Jahren kurz vor der Haushaltssicherung, würde sich nicht verschlechtern.
Für uns wäre diese Lösung eine absolute win-win Situation und wir freuen uns auf eine fruchtbare, sachliche Diskussion darüber.