Presseerklärungen von Jörg Adams

Jörg Adams

Die SPD in Hamminkeln des Wegduckens zu bezichtigen, ist schon frech. Insbesondere aus Reihen der CDU!
Man kann unseren Vorschlag kritisieren, aber dann sollte man bei den Fakten bleiben oder sich zumindest kundig machen. Die Brüner Straße steht mit einem Wert in der Bilanz und da steht Sie schon viel zu lange! Bei einem kompletten Verkauf, kann aber ein zusätzlicher Erlös von 450.000 EUR erzielt werden. Das ist die Aussage der Verwaltung und darauf vertrauen wir.
Natürlich ist die Partei die nur Steuererhöhung zu bieten hat unpopulär, aber das ist der Weg der CDU. Und noch ein Hinweis, mit den angestrebten Steuererhöhungen ist auch keine Haushaltssanierung zu machen. Wer das behauptet, betreibt Augenwischerei. Das kann nur ein Vorschlag sein um, in der nächsten Haushaltsperiode nicht ins Haushaltssicherungskonzept zu rutschen. Jörg Adams: „Die einen verstecken sich dabei hinter der Verwaltung und suchen die Schuld wo anders, die SPD versucht es mit neuen Ideen. Komisch auch, dass Herr Genterzewsky bei der Schuldzuweisung nicht den Bund erwähnt! Mag aber daran liegen, dass da die CDU die Kanzlerin stellt!“