Zur Sache: SPD-Antrag 2014 zur Verkehrssicherungspflicht an der Rohstraße in Brünen

Wilfried Fenske

Brünen  den 12.08.2014            

An den Bürgermeister der Stadt Hamminkeln

Herrn Schlierf

SPD-Antrag zur Verkehrssicherungspflicht an der Rohstraße in Brünen

Sehr geehrte Damen und Herren,

Behebung von erheblichen Straßenschäden

der SPD-Ortsverein Brünen beantragt, dass die Verwaltung den unhaltbaren, nicht mehr Verkehrssicheren Zustand  an der Rohstraße und deren Seitenstreifen aus Mitteln des Haushaltes für Straßenunterhaltung umgehend beheben lässt.

Begründung:

Im Januar 1980 wurde der Ausbau der Rohstraße aufgrund der angeblich nötigen Kanalsanierung verschoben. Da nun dieser Kanal seit 34 Jahren offensichtlich auch bei Starkregenereignissen ausreichend entwässert und der Zustand des Straßenbelages und der Seitenstreifen derart marode sind, dass die Verkehrssicherheit, insbesondere für Fahrradfahrer nicht mehr gewährleistest ist, muss umgehend reagiert werden.

Die Anlieger sind mit dem damalig geplanten 8.50m breiten, begradigten Ausbau auch nicht einverstanden. Auch die Eigentumsverhältnisse sind bei der Planung unberücksichtigt geblieben, daher ist die damalige Planung aus Sicht der SPD obsolet.

Die Stadt hatte 2013 eine Firma beauftragt, die Straßen zu befahren und zu filmen. Hierbei hätte festgestellt werden müssen, dass die Sanierung der Rohstraße vorderste Priorität haben müsste.

Mit freundlichen Grüßen

Wilfried Fenske

Ortsvereinsvorsitzender