10 Jahre AG 60 plus

AG60 plus

Am 8. November 2005 kann die Arbeitsgemeinschaft 60 plus des SPD-Stadtverbands Hamminkeln den 10. Jahrestag ihrer offiziellen Gründung feiern und gleichzeitig Rückschau halten auf eine erfolgreiche Arbeit in der 7-Dörfer-Stadt.

Dass es sich um den Jahrestag der offiziellen Gründung handelt, muss herausgestellt werden, weil es Senioren-Arbeit der Hamminkelner Sozialdemokraten dank des Einsatzes von Christian Michels, des 1. Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft, schon länger gab. Bis dahin hatte er als Senioren-Beauftragter des Ortsvereins Ringenberg und Johann Gotthardt in gleicher Funktion für den Ortsteil Hamminkeln die älteren Genossinnen und Genossen aus Hamminkeln, Wertherbruch, Ringenberg, Dingden, Brünen, Mehrhoog und Loikum monatlich zu einem Frühstück in die Räume der AWO Ringenberg eingeladen.
Es hatte sich, wegen der Verkehrsstruktur der noch ländlichen Gemeinde alsbald als zweckmäßig erwiesen, abweichend von den Veranstaltungszeiten anderer Partei- und Senioren-Treffen morgens – an jedem ersten Mittwoch eines Monats – zusammen zu kommen. Der Gedankenaustausch stärkt das Zusammengehörigkeitsgefühl.

Vier Jahre nahm Christian Michels die Funktion des Vorsitzenden und Johann Gotthardt
die Stellvertretung wahr, bis am 1.12.1999 die Jahreshauptversammlung als Vorsitzende Karl Ernst Barfurth (Hamminkeln) und Josepha Romanski (Dingden) wählte. Barfurth wechselte im August 2000 seinen Wohnsitz, sodass am 6.9.2000 eine Nachwahl erforderlich wurde, die Gerda Berger (Ringenberg) und Dieter Seegers (Hamminkeln) in den Vorstand berief.
In der Jahreshauptversammlung am 4.12.2002 wurden die heutige Vorsitzende Josepha Romanski (Dingden) und stellvertretende Vorsitzende Gerda Berger (Ringenberg) gewählt.
Weitere Vorstandsmitglieder sind derzeit, Johann Gotthardt (Hamminkeln), Kurt Latzke (Brünen), Dieter Seegers (Hamminkeln) und Elvira und Fritz Wottrich (Mehrhoog)
.
Der Vorstand ist bemüht, mit einem vielseitigen Programm, mit Vorträgen und Besichtigungsfahrten, den Interessen der Seniorinnen und Senioren gerecht zu werden. Eine Vielzahl unterschiedlicher Themen aus Politik, Kunst, Kultur und Alltag steht im Laufe eines Jahres auf dem Programm. Da werden die Politik in Gemeinde, Kreis, Land und Bund ebenso durch fachkundige Referenten behandelt wie die Besonderheiten der sieben Ortsteile oder Spezialthemen wie Leben und Wohnen im Alter, das Leben mit Ausländern, Neuregelungen im Straßenverkehr, die Vorteile des Handy im Alter oder Gesundheitsfragen aus der Sicht einer Heilpraktikerin, einer Ernährungsfachfrau und eines Apothekers.
Gerade in jüngster Zeit stand die Diskussion über die Rentenbesteuerung ab 1.1.2005 mit dem Bundestagsabgeordneten Dr. Hans-Ulrich Krüger auf dem Programm.

Tages- und auch mehrtägige Reisen werden organisiert. Sie führten bereits nach Berlin mit großem Besichtigungsprogramm und Besuch des Bundestages sowie nach Appenweier im Schwarzwald, Europaparlament in Straßburg.

Regen Zuspruch fanden die Tagesveranstaltungen unter dem Motto „Natur und Kultur“ in den Ortsteilen Dingden, Ringenberg, Marienthal und Loikum zu Fuß oder Planwagen, denn jeder Ortsteil hat für sich eine spezielle geschichtlichen Vergangenheit.

Es lohnt sich dem Kreis Gleichgesinnter anzuschließen.