Pressemitteilung zur Hamminkelner Strasse

SPD-OV-Brünen

Es liegt nicht in meinem Interesse, einen Streit zu führen bei Positionen, welche wir letztlich gemeinsam unterstützen und ja schon längst in 2001 gemeinsam beschlossen haben. Aber es spricht für sich, wenn Herr Hüsken einem Bürgerantrag der SPD an den Rat zur Umgestaltung der Ortseinfahrt an der Hamminkelner Straße den Anspruch der Ernsthaftigkeit abspricht. Wir haben schon bei dem Antrag für eine beidseitige Querungshilfe ein Gesamtkonzept gefordert, selber konkrete Pläne hierzu erstellt wie z.B. zur Einmündung Roggenkamp und weiteren geschwindigkeitsreduzierenden Maßnahmen.
Wir unterstützen gerne gute Vorschläge der anderen Fraktionen und sollten lieber gemeinsam schauen, dass nicht über fünf Jahre ins Land gehen, bevor etwas im Sinne der Bürger passiert.
In diesem Sinne würde ich mich freuen, wenn schon morgen mit dem provisorischen Gehweg angefangen wird.
Besser wäre natürlich die konkrete Umsetzung zur beidseitigen Gehwegsherstellung mit der Einrichtung von Tempo 30, Fahrbahnverengung und entsprechender Markierungen. Auch in Hinblick auf den von uns "ernsthaft" geforderten Radwege-Lückenschluss der L 480 bis hin zur van de Wall Straße, für den wir gemeinsam mit allen Fraktionen ohne Parteiinteressen kämpfen sollten.
Mit freundlichen Grüßen
Wilfried Fenske